Jahreshauptversammlung der Alpenroseschützen

Die Jahreshauptversammlung 2021 der Schützengesellschaft Alpenrose Brodhausen fand im Gasthof „Doppler“ in Adelstetten statt. Die Teilnahme war nur unter Beachtung der sogenannten „3-G-Regel“ erlaubt. Der 1. Schützenmeister Tobias Sperl begrüßte die Gäste, darunter namentlich den Ehrenschützenmeister Horst Steckenbiller und die Ehrenmitglieder Max Aschauer, Günther Sperrer und Otto Folzwinkler. Satzungsgemäß erfolgte die Einladung rechtzeitig. Einwände gegen die Tagesordnung wurden nicht erhoben. Auch schriftliche Anträge lagen nicht vor. Zur Totenehrung bat Schützenmeister Sperl stehend der Verstorbenen zu gedenken. Dabei nannte er  besonders die langjährigen Mitglieder Dieter Gareis, Hermine Prasch und Anna Rudholzer, welche im Berichtszeitraum von der Schützengesellschaft gegangen sind.

Der diesjährige Schützenmeisterbericht fiel sehr kurz aus, da durch die Pandemiefolgen seit Mitte März 2020 das gesamte Vereinsleben mehr oder weniger zum Erliegen kam. Im Januar 2020 konnte die Stadtmeisterschaft noch durchgeführt werden und als Ersatz für den früher obligatorischen Schützenball wurde die Preisverteilung im Rahmen eines sehr gelungenen „Schützenstammtisches“ im Rathaussaal durchgeführt. Bei der Vereinsmeisterschaft im Februar 2020 schaffte Conny Demmelmair den „hattrick“ und gewann zum dritten Mal hintereinander den Titel. Das Heringessen am Aschermittwoch war gut besucht. Nach dem 19. und vorletzten geplanten Vortelschießen endete die Saison abrupt ab 20. März 2020, da wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus alle Treffen untersagt wurden. Nach anfänglichen geringfügigen Lockerungen trafen sich die Brodhauser im Sommer zu 3 Stammtischen beim Weißbräu. In dieser Zeit konnten auch erhebliche Verbesserungen im Umkleideraum ausgeführt werden. Im August 2020 konnte eine Vorstandssitzung vorgenommen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Als dann die Saison 2020/21 starten sollte, kam es zum zweiten Lockdown und somit gab es keinerlei gesellschaftliche oder sportliche Aktivitäten mehr. Die Satzungsänderung bezüglich des Mindest-Aufnahmealters wurde in der Zwischenzeit amtlich besiegelt. Mit einem Dank an seine Vorstandsmitglieder und den Vereinsausschuß beendete Schützenmeister Sperl seinen Bericht verbunden mit der Hoffnung auf ein „normales“ Vereinsjahr.

„Jahreshauptversammlung der Alpenroseschützen“ weiterlesen

Jahreshauptversammlung der Alpenrose-Schützen

Der Schützenverein Alpenrose Brodhausen hielt mit halbjährlicher Verspätung seine Jahreshauptversammlung ab. Aus organisatorischen Gründen mußte auch vom Stammsitz beim Gasthof Moosleitner zum Gasthaus Doppler in Adelstetten ausgewichen werden. Der 1. Schützenmeister Tobias Sperl begrüßte namentlich den Ehrenschützenmeister Horst Steckenbiller und die Ehrenmitglieder Max Aschauer und Günther Sperrer. Die Einladung war ordnungsgemäß erfolgt und es wurden keine Einwände gegen die Tagesordnung  erhoben. Stehend gedachten die Schützen ihrer verstorbenen Mitglieder. Im laufenden Jahr mußte man sich von Helene und Helmut Binder sowie Lilly Wirnstl

Schützenmeister Tobias Sperl (re) freut sich, sechs Mitgliedern
persönlich für ihre 40jährige Vereinstreue gratulieren zu können. (v.l. Günther und Erika Pawelka, Max Aschauer, Günter Kronawitter, Gerlinde Elmer und Manfred Spitzauer) Paula Netzthaler und Anni fehlten

verabschieden.

Die Versammlung wurde mit dem Bericht des 1. Schützenmeisters Tobias Sperl fortgesetzt. Zunächst nahm die Schießsaison 2019/20 ihren gewohnten Verlauf. Siegerehrungen, Besuch von Gauveranstaltungen, Schafkopfrennen, Geburtstagsgratulationen, gemütliche Feiern und spannende sportliche Wettkämpfe auf unterschiedlichen Ebenen leiteten in eine vermeintlich „normale“ Saison hinein. Mit den Peracher Nachbarn gabs wieder eine lustige Runden-kampffeier. An fünf Sommerstammtischen wurde gegrillt, wobei einmal Anni und Heini Rudholzer einluden. Daniela und Robert Romstädter luden die Schützen auf ein köstliches Spanferkel an einem traumhaft schönen Sommertag in ihr neues Heim in Thundorf ein. Bei der Fronleichnamsprozession beteiligten sich die Brodhausener ebenso wie am Festsonntag zum 150-jährigen Bestehen der Freilassinger Feuerwehr. Ein Erfolg war wieder die Teil-nahme am Ferienprogramm der Stadt, erstmals auch mit Lichtgewehren. Wegen guter Nachfrage wurden dafür zwei Tage nötig. Mit einer erneut gestiegenen Beteiligung an den Vortelabenden von durchschnittlich 25 Schützen (Vorsaison 23) war der Schützenmeister sehr zufrieden. 34 Schützen beendeten die Jahreswertung. Sperl dankte den Trainern Sepp Wirnstl und Georg Heimerl für ihre Arbeit, auch wenn die Beteiligung manchmal überschaubar war.  Sehr guten Zulauf fand auch wieder das Anfangsschießen 19/20 und der Jahrtag mit Hl. Messe in der Marienkirche. Gleich 18 Paare füllten beim Er-und-Sie-Schießen das Schützen-stüberl. Zweimal trat der Vereinsausschuß zusammen und ein weiterer Höhepunkt war wieder die Weihnachtsfeier. Ende 2019 bestand der Verein aus 98 Mitgliedern, darunter 6 Jugendliche. Das Jahr 2020 wurde eröffnet mit der 65. Stadtmeisterschaft mit Siegerehrung im Rathaussaal. Hier gab es neben vier Klassensiegen das seltene Double Stadtmeisterschaft und Stadtkönigin durch Alexandra Heimerl zu feiern. Bei der Vereinsmeisterschaft im Februar krönte Conny Demmelmair mit ihrem Meitertitel-Hattrick ihre äußerst erfolgreiche Saison. Am 13.03.20 kam dann corona-bedingt das vorzeitige und überraschende Saisonende. Mit einem Dank an seinen Stellvertreter Andi Demmelmair, die Vorstands- und Ausschuß-mitglieder schloß Tobias Sperl seinen Schützenmeisterbericht. „Jahreshauptversammlung der Alpenrose-Schützen“ weiterlesen

Jahreshauptversammlung der Alpenrose-Schützen

Satzungsänderung vorgesehen

Der Schützenverein Alpenrose Brodhausen hält am Freitag, den 2. Oktober um 19:30 Uhr, seine Jahreshauptversammlung ab. Diese findet heuer ausnahmsweise im Saal des Gasthofs Doppler in Adelstetten statt. Nachdem durch die Corona-Pandemie das sportliche und gesellschaftliche Vereinsleben über Monate völlig zum Erliegen kam, ist es jetzt wieder möglich, unter Einhaltung aller Schutz- und Hygienemaßnahmen die Versammlung durchzuführen. Der 1. Schützenmeister Tobias Sperl wird einen ausführlichen Tätigkeitsbericht abgeben. Nachfolgend werden auch der Sportwartbericht, der Kassenbericht und eine Stellungnahme der Revisoren vorgetragen. Nach der zu erwartenden Entlastung des Schützenmeisteramtes werden einige Ehrungen folgen. Ein wesentlicher Tagesordnungspunkt betrifft eine Änderung der Satzung, wonach die Mindestaltersbegrenzung von zehn Jahren zur Mitgliedschaft aufgehoben werden soll. Ihren Abschluß findet die Versammlung mit dem Punkt Verschiedenes. Nach einer Vorschau auf weitere Termine können hier Wünsche und Anträge gestellt werden. Das Schützenmeisteramt bittet um zahlreiche Beteiligung. Die Einhaltung der Corona-Maßnahmen wird als selbstverständlich erachtet.

Wie es im sportlichen Bereich weitergeht, wird in den nächsten Tagen entschieden. Der Trainingsbetrieb läuft wieder an jedem Montag. Falls noch kurzfristig ein Anfangsschießen mit völlig neuem Sicherheitskonzept durchgeführt wird, so werden alle Mitglieder rechtzeitig informiert.

Vorzeitiges Saisonende – Endschießen und JHV verschoben

Die Auswirkungen des Coronavirus sind auch bei uns zu spüren.

Um den Plan, die Ausbreitung weitestgehend zu verlangsamen und Risikogruppen zu schützen, haben auch wir uns dazu entschlossen, den Trainings- und Schießbetrieb einzustellen und die Saison vorzeitig zu beenden.

Das End- und Königsschießen sowie die Jahreshauptversammlung werden zu geeigneter Zeit nachgeholt.

Auch das Schafkopfrennen in der Karwoche ist vorerst abgesagt.

Wie es mit den geplanten Sommerterminen aussieht, ist derzeit noch nicht bekannt.

Demmelmair-Hattrick bei Alpenrose

Stockerlplätze in Familienhand

Sehr zufrieden zeigte sich der 1. Schützenmeister Tobias Sperl über die Beteiligung von 31 Schützen trotz einiger Ausfälle wegen der Grippewelle bei der Vereinsmeisterschaft. Die Schüler-klasse und die Auflageschützen hatten nur 20 Schuß zu absolvieren, die übrigen Klassen hingegen mußten vier Zehnersereien bewältigen. Bei den Schützen mit aufgelegtem Gewehr

Die sechs Finalisten nach getanem Werk (v.l. hinten) Daniel Demmelmair, Tobi Sperl, Andi Demmelmair, (vorne) Alexandra Heimerl, Ingrid Öttl und Conny

gewann überraschend deutlich Albert Romstädter mit 197 Ringen vor dem Topfavoriten Günther Sperrer (193), dessen Frau Elisabeth und Günter Kronawitter (je 192). In der Schülerklasse schaffte Leon Waldherr in seiner ersten Schießsaison gute 126 Ringe. Jakob Löw (318 Ringe) schießt in der Jugendklasse schon länger und nutzte seinen Erfahrungsvorsprung gegen Luca Steyerer, der erst seit kurzem den schönen Schießsport für sich entdeckt hat. Ein hervorragendes Ergebnis brachte der Junior Daniel Demmelmair (383) zustande. Die Topfavoritinnen auf den Vereinsmeistertitel lieferten sich einen spannenden Vorkampf. Alexandra Heimerl (390) und Conny Demmelmair (389) lagen letztlich fast gleichauf. Ingrid Öttl bestätigte ihre derzeitige Form mit 358 Ringen und Tobi Sperl gewann bei den Herren I mit 365 Ringen. Andreas Demmelmair (364, Herren II) stand ihm nicht viel nach. Die Klasse Herren III gewann Georg Heimerl (335) und die Herren IV sicherte sich Manfred Spitzauer (333). „Demmelmair-Hattrick bei Alpenrose“ weiterlesen

Stadtmeisterschaft in neuem Gewand

Schützengesellschaft Brodhausen war Ausrichter

Freilassing (ar) – Die 65. Stadtmeisterschaft für Schützen mit Luftdruckwaffen wurde von der SG Alpenrose Brodhausen durchgeführt. Nachdem über Jahrzehnte die Meisterschaft mit einem

Stadtkönigsriege 2020 v.l. Tobias Sperl, Dieter Gröne, Alexandra Heimerl, Siegfried Schroll, Fritz Eberherr, Manfred Rau

Schützenball abgeschlossen wurde, gab es heuer eine Neuerung. Anstelle von Livemusik wurde die Siegerehrung als Schützenstammtisch mit Hintergrundmusik gestaltet. Das neue Format kam bei den zahlreichen Besuchern sehr gut an. Aber auch im sportlichen Bereich gab es mehrere Neuerungen. So wurde u. a. heuer erstmals auch ein eigener Schützenkönig für die Auflageschützen ermittelt und die Auflageschützen wurden in stehend und sitzend aufgeteilt.

Ergebnisliste Stadtmeisterschaft 2020

70 Starter stellten sich an drei Tagen dem Wettkampf. Nach 10 Probeschüssen waren 20 Schuß für die Meisterwertung abzugeben und mit nur einem Schuß pro Teilnehmer wird noch der „Stadtschützenkönig“ ermittelt. Mit 33 Schützen stellte Brodhausen das größte Teilnehmerfeld, gefolgt von der Erheiterung mit 18 (davon 8 mit Luftpistole), der SG Tell mit 17 und der SG Freilassing mit 2 Startern. Der 1. Schützenmeister der Alpenrose Tobias Sperl begrüßte im bestens besetzten Rathaussaal vor allem den langjährigen Schirmherrn 1. Bürgermeister Sepp Flatscher sowie die Vorstände der Gastvereine. Nach einem Grußwort des Schirmherrn ging Sperl auf die Neuerungen in der Stadtschützenordnung ein. Die Klasseneinteilung wurde der des Bayerischen Sportschützenbundes angeglichen und die Auflageschützen wurden aufgrund der hohen Anzahl in „stehend“ und „sitzend“ aufgeteilt. Wegen der hohen Leistungsdichte in diesem Bereich werden die geschossenen Ringe auf Zehntel ausgewertet. Sperl danke auch den Helfern der Veranstaltung und den Sponsoren Winkelmair und Unterreiner, die wieder die Wurst- und Brezenketten für die Schützenkönige spendierten.  „Stadtmeisterschaft in neuem Gewand“ weiterlesen

Siegerehrung der Schützen-Stadtmeisterschaft

Freilassing (ar) – Bei der SG Alpenrose Brodhausen wurde die 65. Stadtmeisterschaft mit Luftdruckwaffen ausgetragen. Am Samstag, 25. Januar, findet um 19:30 Uhr im Rathaussaal die Bekanntgabe der Ergebnisse statt. Dabei werden neben den Klassensiegern vor allem der/die Stadtmeister/in bzw. die Schützenkönige gekürt. Gespannt kann man auch auf die Ergebnisse in der Mannschaftswertung sein. „Siegerehrung der Schützen-Stadtmeisterschaft“ weiterlesen

Vorbericht 65. Stadtmeisterschaft

Einzel- und Mannschaftswertung

Stadtkönig 2019

Freilassing (ar) – Zum 65. Mal wird die Stadtmeisterschaft für Schützen mit Luftdruckwaffen durchgeführt. Es wird die letzte unter Schirmherrschaft von 1. Bürgermeister Sepp Flatscher sein. Die SG Alpenrose Brodhausen tritt heuer als Ausrichter auf. Aufgrund Änderungen in der Sportordnung des Bayerischen und Deutschen Sportschützenbundes und wegen demographischer Veränderungen wurde auch die Stadtmeisterschaftsordnung überarbeitet, was einige Neuerungen mit sich bringt. Bei der Meisterschaft wird erstmalig auch der Titel „Stadtschützenkönig“ für Schützen mit aufgelgtem Gewehr vergeben und aufgrund der hohen Leistungsdichte auf  Zehntelringe gewertet. Auch die Mannschaftswertung für freihändige und Auflageschützen wurde neu geregelt. „Vorbericht 65. Stadtmeisterschaft“ weiterlesen

Plätzchenprobe bei Alpenroseschützen

Fritz Eberherr mit 3,2-Teiler Spitze

Mit den drei letzten Schießen auf die Jahreswertung wurde bereits die Hälfte der Schießsaison überschritten. Das beste Blattl gelang ausgerechnet dem Geburtstagskind Fritz Eberherr mit einem hervorragenden 3,2-Teiler. Auch die ehemalige Mannschaftsschützin Margit Birnbacher zeigte mit ihren 199 Ringen mit aufgelegtem Luftgewehr, daß sie das Metier immer noch bestens beherrscht. Michi Enzensberger (186 Ringe) und Tom Wenzel (181) zeigten beim Nachschuß, daß sie in ihrer noch jungen Schützenlaufbahn großes Potential haben. Traditionell gibt es beim letzten Jahresvortel in Brodhausen immer eine Plätzchenprobe. Die weiblichen und auch ein paar männliche Mitglieder bringen dazu jedes Jahr Proben aus ihrer Weihnachtsbackstube zum Verkosten. Selbstverständlich werden an der „Plätzchenbörse“ auch die Rezepte untereinander ausgetauscht. Manfred Merdonig spendierte dazu, wie jedes Jahr, köstlichen Glühwein. Den Spender, das Geburtstagskind und die Plätzchenbäcker ließen die Schützen in geselliger Runde hochleben. Die Beteiligung von 29 Schützen war sehr erfreulich. „Plätzchenprobe bei Alpenroseschützen“ weiterlesen