Professionelles Lichtschießen für Kinder

Jetzt neu bei uns!

Neues Jahr, neues Nachwuchskonzept.

Ab sofort können wir auch den jüngsten Nachwuchsschützen ein professionelles Training mit dem Lichtgewehr anbieten.

Lichtgewehr

Das laut Waffengesetzt festgelegte Mindestalter von 12 Jahren für Schießen mit dem Luftgewehr kann mit dem Lichtgewehr „umgangen“ werden.
Uns ist es nun möglich, Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren für den faszinierenden Schießsport zu begeistern.
Da die „Schüsse“ mit höchster Präzision gemessen werden, ist sogar ein disziplinenübergreifender Wettkampf möglich.

Wir freuen uns auf die ersten Jungschützen, die sich für unseren Sport und das Training mit dem Lichtgewehr interessieren.

Weitere Info’s über RedDot hier

 

Plätzchenprobe bei Alpenroseschützen

Fritz Eberherr mit 3,2-Teiler Spitze

Mit den drei letzten Schießen auf die Jahreswertung wurde bereits die Hälfte der Schießsaison überschritten. Das beste Blattl gelang ausgerechnet dem Geburtstagskind Fritz Eberherr mit einem hervorragenden 3,2-Teiler. Auch die ehemalige Mannschaftsschützin Margit Birnbacher zeigte mit ihren 199 Ringen mit aufgelegtem Luftgewehr, daß sie das Metier immer noch bestens beherrscht. Michi Enzensberger (186 Ringe) und Tom Wenzel (181) zeigten beim Nachschuß, daß sie in ihrer noch jungen Schützenlaufbahn großes Potential haben. Traditionell gibt es beim letzten Jahresvortel in Brodhausen immer eine Plätzchenprobe. Die weiblichen und auch ein paar männliche Mitglieder bringen dazu jedes Jahr Proben aus ihrer Weihnachtsbackstube zum Verkosten. Selbstverständlich werden an der „Plätzchenbörse“ auch die Rezepte untereinander ausgetauscht. Manfred Merdonig spendierte dazu, wie jedes Jahr, köstlichen Glühwein. Den Spender, das Geburtstagskind und die Plätzchenbäcker ließen die Schützen in geselliger Runde hochleben. Die Beteiligung von 29 Schützen war sehr erfreulich. „Plätzchenprobe bei Alpenroseschützen“ weiterlesen

Neuer Auftritt

Herzlich Willkommen auf der Seite der SG Alpenrose Brodhausen!

Wir sind gerade dabei, unseren Internetauftritt zu überarbeiten.

Schaue einfach später wieder vorbei.

Schützenweihnacht

Im festlich geschmückten Saal des Gasthofs Moosleitner hielten die Brodhausener Schützen die Weihnachts-feier ab. Dazu konnte der 1. Schützenmeister Tobias Sperl ganz besonders den

Jedes Jahr basteln Waltraud Uttendorfer und Horst Steckenbiller fleißig, um mit einer herrlichen Tisch-Deko die Gäste zu überraschen.
Jedes Jahr basteln Waltraud Uttendorfer und Horst Steckenbiller fleißig, um mit einer herrlichen Tisch-Deko die Gäste zu überraschen.

Ehrenschützenmeister Horst Steckenbiller und die Ehrenmitglieder Max Aschauer, Otto Folzwinkler und Günther Sperrer begrüßen. Wie jedes Jahr wurde der Festsaal geschmackvoll und sehr zeitaufwändig von Waltraud Uttendorfer und Horst Steckenbiller geschmückt. Frisches Tannengrün und Bienenwachskerzen sorgten für einen angenehm weih-nachtlichen Duft und bunte Christbaumkugeln und winterliches Obst gaben eine stimmige Dekoration ab. „Schützenweihnacht“ weiterlesen

Kopf-an-Kopf-Rennen

Horst Steckenbiller und Günther Sperrer liefern sich seit Saisonbeginn ein enges Rennen um die Meisterschaft bei den Aufgelegtschützen. Das setzte sich beim letzten Vortel erneut mit einem Gleichstand von je 199 Ringen fort. Bei den freihändigen Schützen geht es ähnlich knapp zwischen Conny Demmelmair und Alexandra Heimerl her. Falls nicht überraschend einer der Duellanten eine Schwäche zeigt, wird die Jahreswertung bis zum letzten Vortel spannend bleiben. Fritz Eberherr (9,8-Teiler), Horst Steckenbiller (5,2) und Alois Fritzen-wenger (7,4) hatten bei der Blattlwertung die Nase vorn. „Kopf-an-Kopf-Rennen“ weiterlesen

Er-und-Sie-Schießen

Konnten ihren Sieg vom Vorjahr erfolgreich wiederholen: Gerlinde und Thomas Wenzel freuen sich zurecht über ihren Erfolg

Achtzehn Paare stellten sich heuer zum Vergleich beim Er-und-Sie-Schießen der SG Alpenrose Brodhausen. Der Bewerb steht immer am Ende der Rundenwettkämpfe auf dem Terminzettel und erfreut sich größter Beliebtheit. Mit vereinseigenen Luftgewehren sitzend aufgelegt und ohne die gewohnte Schießausrüstung werden zunächst fünf Probeschüsse und anschließend eine 10er-Serie abgeben. Bei der Platzierung spielt der Faktor „Glück“ eine wesentliche Rolle, denn die erzielten Ringergebnisse werden gleichzeitig mit einer Blattlwertung kombiniert. Dazu wird das beste Blattl, also der genaueste Zentrumsschuß, und die Ringdifferenz des Partners zum Idealergebnis von 100 Ringen addiert. „Er-und-Sie-Schießen“ weiterlesen

Gedächtnisschießen

Alpenrose erinnert an Stefan Gruber sen.

Stefan Gruber sen. wäre unlängst 75 Jahre alt geworden. Im Gedenken an den großartigen Freund und Förderer der Schützengesellschaft wurden die letzten beiden Wertungsschießen ausgetragen. Gruber schloß sich schon in jungen Jahren der Schützengesellschaft an und hielt ihr die Treue, bis er 2011 viel zu früh von dieser Welt abberufen wurde. Im Jahr 1989 trug er sich als Schützenkönig in die Vereinsgeschichte ein. Durch seinen Beruf als Heizungsbauer sorgte er stets dafür, daß im Schützenheim niemand frieren mußte und auch sonst war er durch sein handwerkliches Können immer zur Stelle, wenn etwas zu erledigen war. Stefan Gruber war ein humorvoller und geschätzter Gesellschafter und nebenbei noch ein gewiefter Schafkopfpartner. Für das Gedächtnisschießen wurden von seiner Witwe Rita 10 tolle Preise gespendet. Die „Grubersche Schießtradition“ bei der Alpenrose findet durch seinen Sohn Stefan und den Enkel Matthias eine erfolgreiche Fortsetzung. Beide sind als erfolgreiche Rundenkampfschützen in dem Traditionsverein integriert. „Gedächtnisschießen“ weiterlesen

Alexandra Heimerl Finalsiegerin

Rupertigau besiegt Land Salzburg

Im jährlichen Wechsel wird ein Luftgewehr-Vergleichskampf Rupertigau gegen Land Salzburg ausgetragen. Heuer fand das Event auf den Schießständen der SG Holzhausen in Teisendorf statt. Das Gesamtergebnis fiel mit 7870,8 Ringen zu 7819,3 zugunsten des Rupertigaues aus. Bei dem Bewerb werden die Ergebnisse von sechs Altersklassen addiert. Während des öfteren die Salzburger die Nase im Gesamtergebnis vorne hatten, haben die Schützen des Rupertigaues kräftig aufgeholt und sind ein ernst zu nehmender Gegner für die Nachbarn geworden. Heuer wurde der Heimvorteil perfekt genutzt. „Alexandra Heimerl Finalsiegerin“ weiterlesen